Ihre Browserversion ist veraltet. Wir empfehlen, Ihren Browser auf die neueste Version zu aktualisieren.

Spezialisten für Mietrecht, Baurecht und Immobilienrecht

Die Anwaltskanzlei Zürich hat sich auf alle Rechtsgebiete spezialisiert, welche mit Immobilien zu tun haben. Unsere Anwälte bieten eine umfassende Rechtsberatung von Mietern an.

 

Wir vertreten und beraten Sie als Vermieter, Hauseigentümer und Liegenschaftsverwaltung

Vermieter unterstützen wir in den folgenden Gebieten:

  • Liegenschaftsverwaltung
  • Rechtsberatung und Vertretung der Grundeigentümer
  • Beratung von Käufer und Verkäufer von Immobilien
  • Rechtsberatung von Bauherren und Bauunternehmer 

 

Der Mietvertrag / Dauer des Mietverhältnisses

Der Mietvertrag ist mündlich gültig, dennoch empfehlen wir dringend einen schriftlichen Vertrag aufzusetzen. Mieter und Vermieter sollten sich über die wesentlichen Mietvertragspunkte einig sein. Ein schriftlicher Mietvertrag schaft Klarheit. Im Streitfall können Vereinbarungen leicht bewiesen werden. Von einem Mietvertrag kann nicht ohne weiteres zurückgetreten werden. Eine Kündigung brauch es in jedem Fall.

Im Mietrecht wird zwichen dem unbefristeten und dem befristeten Mietvertrag unterschieden. Bei einem befristeten Vertrag braucht es keine Kündigung, da dieser auf einen bestimten Termin hin oder nach Ablauf der abgemachten Dauer endet. Ein befristetes Mietverhältnis kann sich aber auch in ein unbefristetes verwandeln. Dies ist dann der Fall, wenn ein befristetes Mietverhältnis nach Ablauf der Vertragsdauer stillschweigend fortgeführt wird. Dauer des Mietverhältnisses vgl. OR 255

 

 

 

.Unbefristeter MietvertragBeim unbefristeten Vertrag läuft das Mietverhältnis auf unbestimmte Dauer und wird durch die Kündigung des Mieters oder Vermieters auf einen bestimmten Termin hin beendet.Bei Unsicherheit über die Dauer des Mietverhältnisses wird von einem unbefristeten Vertrag ausgegangen.Gesetzesartikel: OR 255

 

 

 

Rechtsauskunft Mietrecht - für Vermieter und Hauseigentümer


Die Anwälte unserer Anwaltskanzlei in Zürich sind Experten für alle Fragestellungen des Immobilienrechts. Wir sind vorwiegend in den nachfolgenden Rechtsgebieten tätig:

  • Pachtrecht
  • Mietrecht
  • Immobilienrecht
  • Sachenrecht
  • Beratung für Stockwerkeigentümer
  • Nachbarschaftsrecht
  • Baurecht (privates & öffentliches)
  • Kaufrecht
  • Schenkungsrecht
  • Auftragsrecht
  • Werkvertragsrecht

Wir bieten Ihnen eine umfassende Rechtsberatung im Rahmen einer Rechtsvertretung vor Behörden und Gerichten oder bei dem Redigieren von Verträgen bzw. Dokumenten an. Zu unseren Klienten gehören vorwiegend Vermieter, Liegenschaftsverwalter, Grundeigentümer, Verkäufer oder Käufer, Bauherren und Bauunternehmer.

 

Es ist empfehlenswert, vor dem Versand von Kündigungen, Mietzinserhöhungen und Abmahnungen einen Anwalt für Mietrecht herbeizuziehen. Es ist ratsam, dass Fehler vermieden werden, aus diesem Grund ist die Mitarbeit eines spezialisierten Anwalts wichtig. Ausserdem unterstützen wir Sie bei der Durchsetzung Ihrer Rechte vor Gericht. In allen mietrechtlichen Belangen unterstützen wir Sie in den nachfolgenden Aufgabenbereichen:

  • Rechtsberatung
  • Prozessführung
  • Ausarbeitung und Überprüfung von Mietverträgen (Wohnungen, Geschäftsräume)
  • Beratung bei der Mietzinsgestaltung (Anfangsmiete, indexierte bzw. gestaffelte Mietzinse, Mietzinserhöhungen, Mietzinssenkungen, Nebenkosten)
  • Kündigung des Mietvertrages
  • Vertretung vor der Schlichtungsbehörde
  • Vertretung vor dem Gericht
  • Beratung in Zusammenhang mit dem Kündigungsschutz, der Mieterstreckung und dem Ausweisungsverfahren
  • Gerichtliche Durchsetzung der Ausweisung aus der Mietwohnung
  • Forderungen aus Mietverträgen (Betreibung, Inkasso...)
  • Rechtsvertretung bei Mietzinsherabsetzungklage

 

 

Wir setzen uns für Ihre Interessen ein

Unsere Anwälte setzen sich für Ihre Interessen als Mieter ein. Ausserdem können Sie bei den kantonalen Sektionen des Mieterverbandes eine mietrechtliche Beratung bekommen. Verbandsmitglieder des Mieterverbandes müssen für diese Dienstleistung nichts bezahlen. Sie können sich aber auch über die folgende Webseite informieren: Mieterverband Schweiz

 

Mieterschutz
Der Bund hat Vorschriften gegen missbräuchliches Mietwesen erlassen. Dazu wurde der Mieterschutz erstellt. Dieser regelt den Schutz des Mieter vor missbräuchlichen Mietzinsen und anderen missbräuchlichen Forderungen vom Vermieter. Kündigungen, welche missbräuchlich sind, können angefochten werden. In Härtefällen kann es sogar sein, dass Mietverhältnisse erstreckt werden.

 

Antworten und Fragen im Zusammenhang mit dem Mietrecht


In welchen Fällen kann man die Kündigung einer Wohnungsmiete anfechten?

  • Vergeltungs- oder Rachekündigung
  • Änderungskündigung – Kündigung während eines Verfahrens vor der Schlichtungsbehörde oder vor Gericht
  • Kündigung innert drei Jahren nach einem Schlichtungs- oder Gerichtsverfahren, in dem der Vermieter unterlegen ist (OR 271a)

Unter welcher Voraussetzung kann der Mieter vor Ablauf der Kündigungsfrist aus der Wohnung ausziehen, ohne den Mietzins weiter zu bezahlen?

Vorausgesetzt er stellt dem Vermieter einen zumutbaren und zahlungsfähigen Ersatzmieter, der den Mietvertrag zu den gleichen Bedingungen übernimmt.

 

Welche Argumente kann ein Mieter vor der Schlichtungsbehörde zur Erstreckung des Mietverhältnisses vorbringen?

Er kann vorbringen, – dass seine familiäre Situation (z.B. Schwangerschaft, schulpfichtige Kinder), – seine wirtschaftliche Lage (z.B. vorübergehende Arbeitslosigkeit), – die Dauer des Mietverhältnisses, aber auch die Situation auf dem örtlichen Wohnungsmarkt für eine Erstreckung des Mietverhältnisses sprechen (OR 272, 273a).

 

Was sind die Aufgaben der Schlichtungsbehörde?

Die Schlichtungsbehörde (ein Friedensrichter oder ein Vermittler) versucht, einen Zivilstreit gütlich, d.h. ohne Klage vor Gericht beizulegen. Will der Mieter den ursprünglichen Zustand nicht wiederherstellen, sollte der Vermieter die Streitsache zwecks Durchsetzung seines Rechts vor die Schlichtungsbehörde bringen.